Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 2.223 mal aufgerufen
 Alles rund um Michel Vaillant
BobCramer Offline



Beiträge: 191

26.04.2008 22:10
Vaillant Werkausgabe antworten
Hallo Vaillant-Fans,

der Start der langersehnten Vaillant-Werkausgabe steht ja kurz bevor - am 20.6. geht es in Froongraisch mit zwei fetten Integrale-Bänden los.

Nachdem ich bereits im Blog über die Werkausgabe räsoniert habe, starte ich diesen Thread, in dem fortan über das Thema Werkausgabe zwanglos diskutiert werden kann.

Außer den Titeln der beiden ersten Bände ("Michel Vaillant (Intégrale) T1 Intégrale Michel Vaillant T1 (T1a3) (Relié)" + "Michel Vaillant (Intégrale) T2 Intégrale Michel Vaillant T2 (T4a6) (Relié)") gibt es über die Werkausgabe zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts Konkretes zu berichten. Coverabbildungen oder Inhaltsangaben sind nirgendwo zu sehen.

Da es über die reale Werkausgabe also noch nichts zu sagen gibt, möchte ich den Thread mit meiner persönlichen Vision der "idealen" Werkausgabe eröffnen. Was also sollte diese enthalten und wie sollte sie aussehen?

1) Vaillant-Material

a) Enthalten sein sollten selbstverständlich alle Michel Vaillant-Alben und -Kurzgeschichten - und zwar in der chronologisch korrekten, also inhaltlich richtigen Reihenfolge. (Es ist in Einzelfällen eventuell vorgekommen, dass die Veröffentlichungsreihenfolge nicht ganz der inhaltlichen Chronologie entspricht, zum Beispiel bei den ersten fünf Kurzgeschichten.) Die Kurzgeschichten aus den Tintin-Taschenbüchern sollten/könnten alle auf das größere Albumformat ummontiert werden können; das entsprechende Layout ist auf jeden Fall so angelegt.
b) Zu den regulären MV-Geschichten kommen dann noch die Werbe-Comics, die das Studio Graton seit den 70er Jahren produziert hat (nach meinen Recherchen 18). Da diese Geschichten für Unternehmen wie Elf oder Bang & Olufsen produziert wurden, weiß ich nicht, wie hier die Rechtslage aussieht. Dieses Material gehört auf jeden Fall in die Werkausgabe.
c) Was mich betrifft, hätte ich nichts dagegen, wenn auch die Julie-Wood-Abenteuer chronologisch in die Werkausgabe integriert werden. Sie gehören doch irgendwie zum Vaillant-Kosmos.
d) Mit dabei sein sollten alle Versionen aller Albencover. Die Cover existieren teilweise in zwei, drei oder gar noch mehr Versionen. Selbstverständlich sollten die Cover in den Integrale-Bänden vor den jeweiligen Alben abgedruckt werden.
e) Enthalten sein sollten alle Tintin-Magazin-Cover mit Vaillant-Motiven. Hier gibt es aus den 50er/60er/70er Jahren wunderbare Motive (die für die deutschsprachigen Veröffentlichungen fast nie verwendet wurden, nur für eines der neuen ZACK-Hefte wurde mal ein Tintin-Covermotiv genutzt). Natürlich sollten die Tintin-Cover vor den jeweiligen Abenteuern platziert werden. Auch die Tintin-Taschenbuch-Cover mit Vaillant-Motiven sollten mit dabei sein
f) Mit dabei sein sollten auch alle sonstigen Covermotive, die vom Studio Graton produziert wurden, zum Beispiel für irgendwelche Sonderbände. Es existiert unter anderem ein Sonderband nur mit den beiden Lastwagenalben A4 und A49, für den ein eigenes Cover gezeichnet wurde.
g) Alles Zusatzmaterial aus Tintin sollte integriert werden, unter anderem Ankündigungssseiten und Ankündigungszeichnungen für die jeweils nächsten Alben. Es gibt zum Beispiel eine Ankündigungsseite zu A2 - Der Pilot ohne Gesicht, auf der die Heirat von Jean-Pierre gezeigt wird. Es muss außerdem Seiten/Zeichnungen zu irgendwelchen Preisausschreiben/Aktionen/etc. in Tintin geben, zu denen Graton Vaillant-Illustrationen gemacht hat. Anfang der 60er Jahre muss in Tintin beispielsweise ein Designwettbewerb für die jungen Leser ausgeschrieben worden sein, dessen Ergebnisse teilweise in A5 integriert wurden. Ich selbst weiß nicht, wieviel MV-Zusatzmaterial im Lauf der Jahre für Tintin produziert wurde, aber es muss eine Menge sein. Man könnte es in den jeweiligen Integrale-Bänden am Schluss abdrucken.
h) Alles sonstige Vaillant-Material, das aus irgendwelchen Gründen irgendwo publiziert wurde. Hierzu zählt zum Beispiel der zweiseitige Prolog für A5, den Graton 1973 exklusiv für ZACK gezeichnet hat. Auch das Cover-Motiv der ersten Mickyvision mit Vaillant-Material (1965/05) wurde meines Erachtens von Graton exklusiv für die MIckyvision gezeichnet. Wieviel von dieser Art Material existiert, weiß ich nicht.
i) Alle Crossovers mit Michel Vaillant. Es gibt Vaillant-Crossovers in den Geschichten von Raymond Redding und eine Tintin-Seite, auf der Rick Master Jean Graton verhört. Das Material kommt eh aus dem Lombard-Kosmos.
j) Ausgewählte Hommagen und Karikaturen. Ziemlich bekannt ist ja das Asterix-Panel, in dem Jean Graton beim Le-Mans-Start zu sehen ist. Der bekanntermaßen etwas sensible Uderzo gibt ja vielleicht seine Zustimmung dazu.
k) Enthalten sein sollten alle Vorsatzseiten und Backcover mit Vaillant-Motiven (die Originalalben hatten früher ein schönes Backcover mit der Vaillant-Familie) sowie die Illustrationen aus den Michel Vaillant-Specials
l) Stichwort Colorierung: Eine komplette Neucolorierung der älteren Geschichten muss meines Erachtens nicht sein. Da die MV-Kurzgeschichten in den Palmares-Inedit-Bänden neu coloriert wurden, gehe ich aber davon aus, dass vieles neu coloriert werden wird. Keine Neucolorierung könnte aber meines Erachtens die wunderbare Farbgebung von, zum Beispiel, A9 - Verfolgungsjagd in Amsterdam oder A12 - Die Ritter von Königsfeld verbessern. Ich hoffe sehr, dass hier nix verschlimmbessert wird und die Verantwortlichen mit der nötigen Sensibilität vorgehen. Eine, wo nötig, dezente Farbrestaurierung im Geiste der Originalcolorierung wäre mir am liebsten.

2) Redaktionelle Inhalte

a) Ein paar einleitende Worte von Maestro Graton zu jeder Geschichte wären toll. Was hat ihn inspiriert? Wie gestaltete sich die Recherche? Welche speziellen Probleme warf die jeweilige Geschichte auf? Wer hat ihn bei den Zeichnungen und beim Szenario unterstützt? Gab es eventuell nach der Publikation auch mal Schwierigkeiten, weil sich irgendwer aus dem Rennzirkus über irgendwas ereifert hat?
b) Skizzen, Studien, Fotos aus dem Archiv des Studios Graton, die alle natürlich den jeweiligen Geschichten zugeordnet sind; Vergleiche der von Graton geschossenen Originalphotos mit den Zeichnungen
c) Ausführliche Backgroundinfos zum motorgeschichtlichen Hintergrund der Abenteuer.
d) Piloten, die in Vaillant-Abenteuern auftauchten, äußern sich zur Serie
e) Vorstellung der wichtigsten Mitarbeiter des Studios Graton (Francine Graton, Christian Denayer, Clovis...)

3) Aufmachung

Am besten in der Art der Blueberry-Chroniken: schön gestalteter Einband, optimale Druckqualität, ein schönes, sattes haptisches Erlebnis. Als Umfang sind pro Band ja wohl 160-200 Seiten geplant, was sich sehr gut anhört.

Und wenn all dies so verwirklicht wird und baldmöglichst in deutscher Übersetzung vorliegt, wird der Webmaster dereinst in Frieden in die Grube sinken können.

Euer
BobCramer
Steve Warson Offline



Beiträge: 18

16.08.2008 22:20
#2 RE: Vaillant Werkausgabe antworten
Hallo Bob,
surf' gerade mal wieder so zum Zeitvertreib auf eBay.fr und eBay.be, um zu schauen, was sich dort für MV-Angebote einfinden.

Dabei "stolpere" ich auch über die "Integrale"s und erinnere mich wieder an die Diskussionen darüber.

Das nehme ich jetzt zum Anlaß, um dich direkt zu fragen: Hast du schon ein Exemplar und kannst uns deine Einschätzung darüber hier in diesem Forum mitteilen?

Grüße
Steve
BobCramer Offline



Beiträge: 191

17.08.2008 02:56
#3 RE: Vaillant Werkausgabe antworten

Hallo Steve,

nein, ich besitze kein Exemplar der Werkausgabe. Da ich eh kein Französisch kann, bin ich bisher vom Kauf zurückgeschreckt...

Ist aber gut möglich, dass ich mir doch noch einen Integrale-Band besorge. Wenn ja, werde ich ihn hier natürlich angemessen präsentieren.

Wir können wohl aber davon ausgehen, dass die Integrales gelungen sind.

Gruß
BobCramer

Weiland ( Gast )
Beiträge:

25.03.2009 11:18
#4 RE: Vaillant Werkausgabe antworten

Hallo,
auch ich bin seit fast 40 Jahren ein MV-Fan. Mein Stiefbruder, ein "Halbfranzose", hatte schon damals die gebundenen Ausgaben, denke so um die 30 Stück, der Spirou Sammelbände.
Obwohl der französischen Sprache nicht mächtig, habe ich schon damals die Geschichten verschlungen, insbesondere eben Michel Vaillant. Durch die grandiosen Bebilderung konnte man die Texte mit etwas Phantasie gut interpretieren. Leider wurden die Bände, im Keller zwischengelagert, später gestohlen. Mein Bruder ist nun schon vor 15 Jahren verstorben, es bleiben aber immer noch viele Erinnerungen; darunter eben auch die Begeisterung für Michel Vaillant. Nun, allmälich in die Jahre (54) gekommen habe ich kürzlich angefangen auch wieder diese schönen Hefte zu sammeln. Trotzdem war ich verwundert, dass erstens die Preise für die deutschen Ausgaben unverhältnismäßig hoch sind und in der Tat viele Geschichten nicht veröffentlicht wurden oder auch "verfälscht" sind. Aber sichelich hat es auch mit der schwierigen Übersetzung zu tun. Jedenfalls nenne ich schon ca. 20 Hefte, in mehr oder weniger guten Zustand, mein eigen. Wenn es die Zeit erlaubt, treibe ich mich auf Flohmärkten für das berühmte Schnäppchen herum oder gucke bei Comic-Läden herein. Aber irgendwie ist die Suche zwar interessant aber auch häufig, wegen der Preise, ein wenig frustierend. Deshalb fiebere ich ebenfalls der deutschen Veröffentlichung der Werksausgabe entgegen und wollte mal nachhaken, ob es schon Neuigkeiten gibt. Wenn nicht, könnte man ja vielleicht eine humorvolle Campagne ins Leben rufen, nach dem Motto "wir wollen Michel Vaillant auf dem Nürburgring", naja oder so ähnlich. Vielleicht bewegt sich dann doch noch was (yes we can)?

BobCramer ( Gast )
Beiträge:

25.03.2009 19:27
#5 RE: Vaillant Werkausgabe antworten

Hallo Weiland,

danke für Deinen Beitrag. Wenn Du Deine Vaillant-Sammlung komplettieren willst, solltest Du auf jeden Fall auf ebay zurückgreifen. Da sind die Preise realistisch. Wer weiß, was die auf dem Flohmarkt verlangen, von Comic-Läden ganz zu schweigen... Die Preise im Comic-Katalog sind auf jeden Fall überhöht, und an denen orientieren sich professionelle Händler.

Eine deutsche Werkausgabe wäre natürlich großartig. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es dazu leider nix zu berichten - sollte ich was erfahren, werde ich das natürlich gleich auf der Site publizieren. Sollte Mosaik sich zu einer Publikation entschliessen, dann wohl kaum, bevor die bereits angekündigten MV-Alben veröffentlicht wurden. Vor dem nächsten Jahr wird das also - wenn überhaupt - kaum was. Und ob sich Mosaik auf so ein riesiges Projekt einlassen will... wir hoffen einfach das beste.

Gruß
BobCramer

Martin ( Gast )
Beiträge:

08.04.2009 20:14
#6 RE: Vaillant Werkausgabe antworten

@weiland,

wenn Du mit holländischen alben klarkommst, könnte ich Dir die fehlenden Nummern überlassen, hatte so meine Sammlung vervollständigt, konnte ja nicht ahnen das plötzlich Mosaik übernimmt

gruß
Martin

Mr. Brown Offline



Beiträge: 2

20.05.2009 19:06
#7 Vaillant Werkausgabe antworten

Bei einem Live-Chat im Comicforum hat der Zack-Herausgeber Klaus D. Schleiter bestätigt, dass man im Mosaik Verlag über die Veröffentlichung der MV Gesamtausgabe nachdenke. Hört sich für mich recht optimistisch an...

BobCramer Offline



Beiträge: 191

20.05.2009 19:15
#8 RE: Vaillant Werkausgabe antworten

Danke für die Info. Das wäre der Hammer, wenn Mosaik sich dazu entschließen würde. Wahrscheinlich wäre Deutschland dann auch das einzige Land, in dem die Werkausgabe in einer Übersetzung erscheinen würde.

Vielleicht gehts ja nächstes Jahr los, wenn die derzeit angekündigten Alben publiziert worden sind...

Libellule Offline



Beiträge: 4

05.06.2009 23:05
#9 RE: Vaillant Werkausgabe antworten

Nachdem ich die obigen Beiträge in diesem Forun gelesen habe, wollte ich mir ein eigenes Bild von den MV Integrales machen. Also kaufte ich mir bei "Cora" (Supermarktkette) im Elsass MV Integrale n°6 für 23.28 Euro. Das sind umgerechnet nicht einmal 9.00 CHF pro Album. Ein Schnäppchen! Dieser Band enthält vier Alben die alle schon einmal auf Deutsch bei verschieden Verlagen und in unterschiedlicher Qualität erschienen sind.

Da ich die Geschichten schon kenne und notfalls die deutschen Alben zur Hand nehmen kann, ist es auch mit meinen beschränken Französischkenntnissen möglich den Geschichten zu folgen. Schwieriger wird das mit den redaktionellen Beiträgen. Die sind natürlich sehr Frankreich-lastig u. a. mit Abbildungen von Original Tintin Titelbildern aus den 60er Jahren.

Ich glaube nicht, dass man diese Beiträge so einfach für eine Werksausgbe ins deutsche übertragen kann. Mich stört sogar manchmal die Deutschland-Lastigkeit (Schweiz und Oestreich bleiben aussen vor) im neuen Zack. Bei den ersten neuen Zack Heften war das noch anders. Daher bin ich nicht so optimistisch was eine deutsche Werkausgabe betrifft. Ich würde mich aber natürlich freuen wenn ich mich irre.

Das Interessanteste in der n°6 sind die vier Seiten wo alle in den Alben vorkommenden Vaillante Modelle von 1939 bis 1963 abgebildet sind. Diese Seiten stammen aus Tintin n°28 bis n°48 von 1969.

Ich überlege noch, ob ich nochmals ins Elsas zu Cora fahren soll...

MV 29 »»
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor