Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 909 mal aufgerufen
 Alles rund um Michel Vaillant
Mac Offline



Beiträge: 35

03.06.2008 07:12
Hitparade der MV-Alben antworten

Hallo Zusammen
Es würde mich einmal interessieren, welches so Eure Lieblingsgeschichten von MV sind. So eine Art Hitparade der MV-Alben.
Mein Favorit und damit Platz Nr. 1 ist "Zwischen Himmel und Erde" dicht gefolt von East African Safari und Fünf Mädchen im Rennen. Ebenfalls super finde ich die Alben: Teufelskerle, Verfolgungsjadt in Amsterdam und Finale um Mitternacht.
Im allgemeinen bin ich grosser Fan der Rallyabenteuer. Natürlich gefallen mir aber auch die Formel 1 Geschichten.
Hier also meine Hitparade:
Platz 1 A13; 2. A27; 3. A19; 4. A7; 5. A9; 6. A4 7. K10; 8. A5; 9. A12 und Platz 10 A15,
Ich bin gespannt auf Eure Hitparade.
Viele Grüsse
Mac

BobCramer Offline



Beiträge: 196

03.06.2008 08:36
#2 RE: Hitparade der MV-Alben antworten
Hallo Mac,

ja, eine interessante Frage, welches die besten MV-Alben sind... ich habe sie mir auch schon oft gestellt, aber sie ist für mich nicht eindeutig zu beantworten. Generell finde ich, dass alle Alben zwischen A4 und A17 hervorragend sind. Das ist für mich der klassische Vaillant-Kanon. Das war auch die Zeit, als Graton noch nicht so viele Assistenten hatte, an die alles delegiert wurde. Er hat meines Wissens damals nur mit Christian Denayer gearbeitet (und mit seiner Frau als Coloristin). Ich bin mir fast sicher, dass Denayer ab "A18 - Öl auf der Piste" nicht mehr dabei war, es gibt da einen gewissen Stilbruch zu "A17 - Das Phantom von Le Mans".

Eine definitive Hitparade könnte ich nicht anlegen, aber meine Lieblingsalben sind auf jeden Fall:

"A2 - Der Pilot ohne Gesicht": der Pilot mit dem verspiegelten Helm hat mich immer fasziniert, ebenso wie der schwarze Mystere-Bolide. Ich kann mir gut vorstellen, wie die Tintin-Leser damals Woche für Woche gebannt darauf gewartet haben, dass endlich die Identität des Piloten enthüllt wird. Tolle atmosphärische Zeichnungen.

"A4 - Finale um Mitternacht": die Atmosphäre des Trucker-Milieus ist großartig eingefangen, und die Hetzjagd in Südfrankreich brillant inszeniert. Ich habe seit Jahren die Idee, die entsprechenden Straßen abzufahren, wenn ich in der Gegend bin.

"A5 - Die mysteriöse 13": genialer Prolog ("Michel Vaillant ist tot!"), tolle, penibel eingefangene Le-Mans-Atmosphäre - für alle Le Mans-Fans ein zeitloses Dokument der klassischen Rennära. Dazu Bob Cramer als neuer Schurke, das macht Laune.

"A7 - Teufelskerle": super, wie penibel Graton hier das Filmmilieu recherchiert hat. Tolle Atmosphäre, und in erzählerischer Hinsicht hochklassig. 3 Plots werden parallel erzählt, das ist hervorragend gemacht und gar nicht so einfach. Denayer war ja Co-Autor, der hatte es damals wirklich drauf.

"A9 - Verfolgungsjagd in Amsterdam": in atmosphärischer Hinsicht einmalig. Mir gefällt die unglaublich düstere Atmosphäre der Geschichte. Und die Amsterdam-Bilder sind großartig. Aber ich glaube, bei den Lesern ist das nicht so gut angekommen.

"A10 - Entscheidung in Indianapolis": großartige Zeichnungen, besonders der Brand in der Vaillant-Fabrik ist beeindruckend. Eine rundum gelungene Geschichte.

"A12 - Die Ritter von Königsfeld": die Gothic-Horror Atmosphäre und die tollen Bilder der Nordschleife sind einmalig. Ein sehr ungewöhnlicher Plot, bestechend umgesetzt. Was mich betrifft, steht bald mal ein Besuch von Burg Abenberg im Fränkischen an, der "echten" Burg Königsfeld...

"A13 - Zwischen Himmel und Erde": meines Erachtens das ausgereifteste MV-Album. Zeichnerisch auf einem unglaublichen Niveau angesiedelt, nie wieder war Gratons Stil so lebendig und ausdrucksstark. Die Szenen mit der brennenden Fabrik sind einmalig, und die Story ist durchaus vielschichtig angelegt.

"A14 - Mach 1 für Steve Warson": toll, wie Graton hier auf die damals aktuellen Rekordfahrten in Bonneville Bezug nimmt. Die Inszenierung der Rekordfahrt ist ein brillantes Meisterstück.

"A15 - Kilometerstein 357": wieder ein Album, in dem Graton in penibler Weise und atmosphärisch dicht ein bestimmtes Milieu einfängt.

"A17 - Das Phantom von Le Mans": für mich ein echtes Kult-Album. Die Szenen auf der nächtlichen Le Mans-Tribüne haben für mich einen fast mythischen Charakter, dazu kommen die obergeilen Gengis-Khan-Boliden mit den mongolischen Piloten... die Le Mans-Atmosphäre ist großartig eingefangen.

"A22 - 23.000 Kilometer...": das definitive Rallye-Album. Die Landschaftsdarstellungen sind hier wirklich außergewöhnlich, als Gemeinschaftsleistung des Studios ist dieses Abenteuer einfach brillant.

Grundsätzlich sind alle Alben bis A24 absolut lesenswert. A19 ist zum Beispiel ein erstklassiges Rallye-Album, A23 und A24 sind hervorragend erzählt und umgesetzt, und das gilt auch für A27 (noch eine tolle Rallye-Geschichte).

Leider scheint Graton die harsche Kritik an A25 zugesetzt zu haben, denn danach wurden die Zeichnungen und Plots doch etwas schematisch. Auch die Fließbandproduktion für Koralle war der Qualität nicht dienlich. Von den späteren Alben gefallen mir gerade in atmosphärischer Hinsicht A48, A53 und A57 gut. A64, A65 und A66 sind sehr lesenswert und haben dichte, spannende Plots, auch wenn die zeichnerische Handschrift des Maestros leider fehlt. Aber den alten Graton-Touch werden wir nie wieder sehen, diese Ära ist vorüber... Immerhin hat Graton rechtzeitig erkannt, dass es an der Zeit war, aufzuhören. Das würde man auch Zeichnern wie Uderzo, Tibet oder Weinberg wünschen...

Viele Grüsse
BobCramer
Mac Offline



Beiträge: 35

03.06.2008 15:45
#3 RE: Hitparade der MV-Alben antworten

Hallo Bob
Ja, Du hast recht. Es ist schon schwierig eine definitive Hitparade festzulegen. Ich habe mich lange damit beschäftigt. Es gab Alben die fand ich auf Anhieb super und ich habe sie gleich mehrmals gelesen. Andere fand ich zwar auch gut, aber das gewisse Kribbeln beim Lesen fehlte mir. Aufgrund dieser Kriterien und Erfahrungen ist meine Hitparade entstanden. Ich finde es interessant, dass Du in etwa die gleichen Alben wie ich auch gut findest. In A13 "Zwischen Himmel und Erde" ist es genau die Atmosphäre die Du beschrieben hast. Die Zeichnungen der brennenden Fabrik und die Umgebung sind so realistisch, dass man beinahe den Brandgeruch wahrnehmen kann. Deshalb ist dies für mich das beste Album.
Leider ist es schon so wie Du am Schluss festgestellt hast. Die Ära Graton ist vorbei. Zum Glück haben wir viele schöne Alben an denen wir uns noch lange freuen können.
Viele Grüsse
Mac

BobCramer Offline



Beiträge: 196

03.06.2008 17:03
#4 RE: Hitparade der MV-Alben antworten
Hallo Mac,

ich denke, die meisten MV-Fans lieben vor allem die klassischen Alben. Niemand wird wohl ernsthaft behaupten, dass die späteren Abenteuer qualitativ höherwertig sind.

Unschön finde ich, dass Gratons beste Arbeiten bei der Comic-Kritik so mies wegkamen. Man muss kein Fan der Serie sein, kann aber trotzdem die künstlerische Leistung würdigen, die sich bei Alben wie A9 oder A13 zeigt. Man kann auch die Technikvernarrtheit und die arg konservative Grundhaltung der Serie kritisieren und dennoch anerkennen, dass Graton in seinen großen Tagen als Zeichner was drauf hatte. Ich glaube, man muss lange suchen, um heute einen Zeichner zu finden, der auf dem Niveau von A13 ein Album gestalten kann.

Ich kann verstehen, dass Leute, die nicht technikfixiert sind, sich im MV-Universum nicht heimisch fühlen. (Ich selbst bin eigentlich auch nicht technikfixiert und habe mit dem Thema Autos/Rennsport gar nicht viel am Hut.) Dennoch wäre es fair, jenseits der persönlichen Präferenzen eine künstlerische Leistung anzuerkennen. Das ist bei Graton zu häufig nicht passiert, und ich glaube, das hat bei dem Mann durchaus Verbitterung verursacht.

Viele Grüße
Jürgen
Old Rein ( Gast )
Beiträge:

17.05.2010 06:55
#5 RE: Hitparade der MV-Alben antworten

Ich habe da auch eine persoenliche Hitparade aller Vaillant-Alben.

01 - Das grosse Duell
06 - Steve Warsons Geheimnis
08 - Der Russe
09 - Verfolgung in Amsterdam
12 - Entscheidung in Indianapolis
14 - Jagd auf Mach 1
41 - Rallye der tausend Traenen: Paris - Dakar!

Besonders Band 1 ist noch sehr hoelzern gezeichnet. Und als ich mir das erste Mal diese Bilder ansah - als Michael Voss in Deutschland in Mickyvision vorgestellt wurde - da war mir das eher abstossend, und ich lass die Geschichte nicht, sondern nur alle anderen Comics in Mickyvision. Auf den Vaillant-Geschmack brachten mich dann erst spaetere Geschichten. Da hatte ich dann die ersten Michael Voss schon nicht mehr im Haus, sondern musste sie nachkaufen, weil ich erfahren wollte, wie alles angefangen hatte. Und so stiess ich dann noch ein zweites Mal auf "Duell auf der Piste" und war von der Story fasziniert. Bei Band 1 war es damals also fuer mich vor allem die Story.

Interessant, dass mir der 41. Band auch so sehr gefallen tut, nicht wahr?! Reine Geschmackssache.

Auf einem 2. Platz liegen bei mir allerdings gleich 16 Vaillant-Alben. Die zaehl ich nun aber nicht alle auf.

Old Rein ( Gast )
Beiträge:

17.05.2010 06:58
#6 RE: Hitparade der MV-Alben antworten

Schreibfehler eben oben.

"Duell auf der Piste" sollte "Das grosse Duell" heissen. Band 1.

BobCramer Offline



Beiträge: 196

20.05.2010 22:20
#7 RE: Hitparade der MV-Alben antworten

Vermutlich tauchen bei fast allen MV-Fans die Alben der goldenen Ära auf den vorderen Plätzen auf (wobei A1-A3 noch nicht ganz ausgereift wirken). Die sind einfach viel liebevoller und einfallsreicher ausgeführt als die späteren Alben, die eher routiniert als inspiriert aussehen.

In atmosphärischer Hinsicht ist sicherlich "Verfolgungsjagd in Amsterdam" unschlagbar. Ich find's auch immer toll, zu sehen, wie gründlich Graton damals den Background der jeweiligen Geschichten recherchiert hat (Truckerszene, Filmgeschäft, natürlich den Formel-1-Zirkus...). Das macht die Faszination der Stories aus - und das macht sie zu wertvollen Zeitdokumenten.

«« Spanner
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor